Archiv

Artikel Tagged ‘Benutzung’

Auto Sicherheit: BremsflĂŒssigkeit alle zwei Jahre wechseln

21. Oktober 2012 Keine Kommentare
Mazda MX-5

© by flickr / Fabio Aro

Sobald die Bremsen eines Autos nicht mehr richtig funktionieren, ist der Besitzer des Fahrzeugs fĂŒr sich selbst, aber auch fĂŒr jeden anderen Verkehrsteilnehmer eine große Gefahr.
Die BremsflĂŒssigkeit regelmĂ€ĂŸig zu wechseln, ist somit ein absolutes Muss. Je nach Fahrzeug und Gebrauch variieren die empfohlenen Wechselzeitpunkte. Diese können bei ĂŒbermĂ€ĂŸiger Benutzung – beispielweiße in bergigem GelĂ€nde – zwischen einem und drei Jahren liegen. Wer sich nicht sicher ist, hat die Möglichkeit den entscheidenden Wasseranteil in einer Werkstatt prĂŒfen zu lassen.

Warum ein hoher Wasseranteil gefÀhrlich ist

Durch das BetĂ€tigen der Bremse erhitzt die BremsflĂŒssigkeit, bei der AbkĂŒhlung entsteht dann Kondenswasser. Somit steigt der Wasseranteil in der FlĂŒssigkeit von mal zu mal und lĂ€sst sie bei hĂ€ufiger Beanspruchung schneller altern.
Durch grĂ¶ĂŸere Wasseranteile fĂ€llt der Siedepunkt herunter, das heißt, die BremsflĂŒssigkeit fĂ€ngt schneller an zu sieden und wird zu heiß. Durch diesen Vorgang entstehen GasblĂ€schen die bei erneuter Benutzung der Bremse als erstes zusammengedrĂŒckt werden, was dazu fĂŒhrt, dass der Druck in den Leitungen ansteigt und die Bremse verzögert reagieren. Es kann also gesagt werden, umso höher der Wasseranteil ist, desto spĂ€ter reagiert die Bremse, was unter UmstĂ€nden sehr gefĂ€hrlich werden kann und hĂ€ufig zu vermeidbaren UnfĂ€llen fĂŒhrt.
Wenn die Bremsanlage ihre Bremskraft nicht richtig entfalten kann, stellt das eine Gefahr fĂŒr den Fahrer selbst und alle anderen Verkehrsteilnehmer dar.

So wird ein Bremskraftverlust vermieden

Die einzigst sinnvolle Möglichkeit die BremsfĂ€higkeit des Fahrzeugs zu erhalten besteht darin, die BremsflĂŒssigkeit spĂ€testens alle zwei Jahre zu wechseln. Eine Auswahl kann im Versandhaus Eurotops gefunden werden.
Wer sich unsicher ist bzw. die Bremse hĂ€ufig und stark beansprucht, macht auch nichts falsch, wenn er die FlĂŒssigkeit jedes oder alle eineinhalb Jahre wechselt.