Mazda Gebrauchtwagen – Tipps & Tricks fĂĽr die Suche

19. August 2011 Keine Kommentare
Mazda 3 Gebrauchtwagen

Mazda 3 Gebrauchtwagen - flickr/Mr. T in DC

Nicht jeder kann und/oder will sich einen Neu- oder Jahreswagen leisten. Die Gründe hierfür sind ganz unterschiedlich: Fahranfänger können sich einen Neuwagen oft schlichtweg nicht leisten (warum auch, denn die erste Beule im eigenen Auto ist schon ärgerlich genug!) und das Budget von Singles, jungen Paaren oder Familien ist aufgrund der jeweiligen wirtschaftlichen Verhältnisse oft knapp bemessen.

Dann gibt es noch diejenigen Autokäufer, die erst gar nicht in Erwägung ziehen, einen Neuwagen zu kaufen, weil sie die sogenannten „Kinderkrankheiten“ ausschließen wollen und die Qualitäten eines eingefahrenen Gebrauchtwagens schätzen. Obwohl man keinen Neuwagen kaufen will, sollte man hier trotzdem ruhig mal den Mazda Automarkt besuchen, denn viele Händler haben auch gute Gebrauchte Mazda.
Wie dem auch sei, damit sich das vermeintliche Schnäppchen nicht als „geschenkt ist noch zu teuer“ entlarvt, sollte man einige einfache Tipps beherzigen:

Wichtigstes und oberstes Gebot beim Gebrauchtwagenkauf: Lassen Sie sich nicht vom äußeren Erscheinungsbild jeglichen Autos täuschen! Es gibt mittlerweile Werkstätten, die sich auf das bloße „Aufpimpen“ von Fahrzeugen spezialisiert haben, um so den Verkaufspreis zu „pushen“.

Scheuen Sie sich nicht, gezielte Fragen zum Fahrzeug zu stellen! Schließlich ist es Ihr nicht unbeträchtlich verdientes Geld. Erstellen Sie sich zu Hause in aller Ruhe einen Fragenkatalog, der Ihnen Aufschluss über eventuelle (Unfall-)Schäden und Reparaturen gibt. Lassen Sie sich gegebenenfalls auch Werkstattrechnungen vorlegen. Wie alt ist das Fahrzeug, wie viele Vorbesitzer hatte es und ist es immer anstandslos durch die Haupt- (HU) bzw. Abgasuntersuchung (AU) gekommen? Lassen Sie sich auch hierüber entsprechende Unterlagen zeigen.

Wurden die Inspektionen regelmäßig gemacht und Verschleißteile ausgewechselt? Sollte dies nicht der Fall sein, so haben Sie Argumente, um den Kaufpreis konkret zu verhandeln.

In welchem Zustand ist die Bereifung? Ist noch genügend Profil auf den Reifen? Wenn nein, dann berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Kaufentscheidung, denn neu zu kaufende Reifen können ein ungeahntes Loch in Ihr Portemonnaie reißen.

Wie sieht es mit sonstigem Zubehör aus? Sind Betriebsanleitung, Fußmatten, Warndreieck, Ersatz-/Notreifen, Verbandskasten, Wagenheber & Co. vorhanden? Verneinendenfalls können Sie durch das Fehlen dieser Dinge über den Preis verhandeln.

Unerlässlich ist auch die Probefahrt, bei der Sie selbst das Steuer in die Hand nehmen dürfen sollten. Vor der Fahrt ist es jedoch sinnvoll, sich in Ruhe die Instrumente zeigen und gegebenenfalls erklären zu lassen!

Größte Gewissheit über den Zustand des Fahrzeugs sowie die Angemessenheit des Kaufpreises erlangen Sie durch einen Kfz.-Sachverständigen, der auch die Möglichkeit hat, sich die Unterseite des Wagens anzusehen und hierüber zu urteilen. Sie sollten sich jedoch vorab über die Kosten dieser Dienstleistung informieren, um keine böse Überraschung zu erhalten.

Gehen Sie den Gebrauchtwagenkauf gelassen an und lassen Sie sich vom Verkäufer nicht unter Druck setzen. Wenn er sein Fahrzeug guten Gewissens verkaufen möchte, wird er Ihren Wünschen zur Prüfung des Wagens sicherlich nachkommen!

Viel Erfolg und gute Fahrt!

KategorienMazda, Mazda 3 Tags: ,

Mazda CX-5 soll vor allem sparsam sein

13. August 2011 Keine Kommentare
Mazda

Mazda | © by flickr/ David Villarreal Fernández

Mit dem CX-5 möchte der Autobauer Mazda künftig auf dem Markt der Kompakt-SUVs mitmischen. Aus diesem Grund soll der neue SUV des Herstellers vor allem sparsam sein. Der Nachzügler des Autobauers soll sich auf dem Markt zum einen mit einem kraftvollen Design und zum anderen mit einer neuen Antriebstechnologie präsentieren. Ziel von Mazda ist, gegen die etablierten Größen wie VW Tiguan und Ford Kuga anzukommen. Der Crossover orientiert sich optisch vordergründig an den Dynamikern im Segment.

Damit verzichtet der CX-5 bewusst auf die sonst so typisch kantigen Offroad-Anleihen. Mazda orientiert sich beim Design an der Studie Minagi, die dem Hersteller Anfang des Jahres den Startschuss für die neue Designsprache lieferte. Unter dem Blech verbergen sich jedoch die wirklichen Neuheiten des CX-5. So werden bei dem Crossover zum ersten Mal Elemente aus der neuen Skyactiv-Motoren- und Getriebe-Technologie zum Einsatz kommen. Durch sie soll der Verbrauch des CX-5 deutlich reduziert werden. Dabei übernehmen die Motoren den größten Teil der Verbrauchseinsparungen.

KategorienMazda CX5 Tags: , , ,

High-Tech Gadgets die man im Auto haben sollte

24. Juli 2011 Keine Kommentare

Unverzichtbar: Navigationsgerät

Fast jeder zweite Autofahrer in Deutschland verlässt sich beim planen seiner Fahrtroute inzwischen auf ein Navigationsgerät, die es ja mittlerweile auch bereits relativ günstig im Versandhandel zu erstehen gibt. Außer diesem Gadget gibt es noch weitere sinnvolle neue Geräte, die eingesetzt werden können, um das Autofahren sicherer und komfortabler zu machen.
Zu diesen Neuerungen zählt der Spurhalte-Assistent, welcher den Fahrer beim Verlassen der Fahrspur mit einem akustischen Signal warnt, wenn er den Blinker nicht gesetzt hat. Die daraus entwickelte Spurhalteunterstützung leistet dem Fahrer Hilfe beim Lenken und sorgt dafür, dass das Auto in der Spur bleibt. Dadurch können unter Umständen Menschenleben gerettet werden, denn der ungewollte Spurwechsel kann sogar dann verhindert werden, wenn der Fahrer am Steuer einschläft oder durch unerwartet auftretende gesundheitliche Probleme (Herzattacke oder Schlaganfall) nicht mehr dazu fähig ist, das Auto zu steuern.
Ist ein Spurwechsel beabsichtigt, kommt der Spurwechselassistent zum Einsatz. Durch das Setzen des Blinkers wird das System aktiviert und der Toten Winkel wird ĂĽberprĂĽft. Falls sich ein anderes Fahrzeug im Toten Winkel befindet, erfolgt eine optische Warnung mittels Leuchtanzeigen.
Ein weiteres Gadget, das der Sicherheit des Autofahrers dient, ist der Notbremsassistent. Dieses vorausschauende System ist dazu in der Lage, kritische Situationen zu erkennen und eine automatische Notbremsung vorzubereiten und einzuleiten. Zu den Präventionsmaßnahmen, die eingeleitet werden, zählt das Straffen der Sicherheitsgurte, das Schließen von Fenstern und Schiebedächern und das Ausrichten der Sitze in eine crashoptimierte Position. Die so genannte Pre-Safe-Bremse bewirkt dann automatisch das Abbremsen mit 40 Prozent der maximalen Bremskraft, wodurch ein Aufprall vermindert oder sogar verhindert werden kann.
Um das Auto beim Rückwärtsparken vor Kollisionen mit Gegenständen zu schützen, die schlecht einzusehen sind, ist die Rückfahrkamera ein hilfreiches Instrument. Die Bilder der Kamera werden in Echtzeit auf das Display des Navigationsgerätes übertragen, wodurch ein zentimetergenaues Einparken ermöglicht wird.
Andere Gadgets, die das Autofahren erleichtern sind Alkohol-Tester, GPS-Tracking Systeme und Bluetooth-Freisprechanlagen. Die Liste des hilfreichen Zubehörs wird sich schnell erweitern, wodurch das Autofahren immer sicherer werden wird.

KategorienMazda Tags: ,

Mazda3 wird zum Erfolgsmodell

16. Juli 2011 Keine Kommentare
Mazda 3

Mazda 3| © by flickr/ David Villarreal Fernández

Auch Mazda ist es in den vergangenen Jahren gelungen, das eine oder andere Erfolgsmodell auf den Markt zu bringen. Ein echter Bestseller des Autobauers ist der Mazda3. Seine Markteinführung feierte er bereits im Mai 2003. Mittlerweile ist das dreimillionste Fahrzeug der Baureihe vom Band gelaufen. Mit dem Mazda 3 ist es dem Hersteller gelungen ein Weltauto zu konzipieren, das sich in der Kompaktklasse hervorragend behauptet. So ist er das PKW-Modell der Japaner, das sich bislang am meisten verkaufte. Der Mazda3 wird in China, Thailand und Japan gefertigt. Angeboten wird er nach Angaben von Mazda in rund 90 Ländern und Regionen.

Dabei sind es auch die technischen Charakterzüge, die den Mazda3 im wahrsten Sinne des Wortes zu einem Erfolgsmodell machen. So mangelt es ihm weder an Komfort noch an Leistung. Darüber hinaus bietet Mazda seinen Mazda3 in ganz unterschiedlichen Varianten an und hat ihm auch einen Ehrenplatz in der Zoom-Zoom-Familie eingeräumt. Mit Blick auf das Interieur zeigt sich ein überaus einladender Charakter. Die Cockpit-Landschaft hält sich alles in allem mit Funktionstasten zurück, bietet jedoch alles was man braucht. Hingegen mangelt es dem Lenkrad des Mazda3 in keinem Fall an Tastenvielfalt.

KategorienMazda 3 Tags: ,

Mazda bringt 2012 neue sparsame Motoren

9. Juli 2011 1 Kommentar
Mazda

Mazda | © by flickr/ Mr. T in DC

Während zahlreiche Hersteller an Elektromotoren arbeiten, setzt man im Hause Mazda auch weiterhin auf Benzin und Diesel. 2012 will der Hersteller neue sparsame Motoren auf den Markt bringen. Um den Motoren zu noch mehr Sparsamkeit verhelfen zu können, haben sich die Ingenieure von Mazda auf die Suche nach neuen Wegen begeben. Auf diesem Weg haben sie Hand an der Verdichtung angelegt. Der ersten Exemplare der neuen Motorengeneration sollen den Kunden bereits im nächsten Jahr zur Verfügung stehen. Dabei könnte deren Einführung zeitgleich mit der Vorstellung des neuen kompakten CX-5 erfolgen.

Das Ziel von Mazda ist es, unter der Bezeichnung Skyactive eine Reihe von neuen Innovationen auf den Markt zu bringen. Neben neuen Motoren handelt es sich dabei um Getriebe, Karosserien und um neue Plattformen. Im Verbund sollen sie bei den Fahrzeugen des Autobauers deutlich niedrigere Verbrauchswerte realisieren. Eine zentrale Rolle soll dabei dem Leichtbau zuteilwerden. Die größte Besonderheit ist jedoch das Verhältnis der Zylinder-Volumina, das Mazda entsprechend angepasst hat.

KategorienMazda CX5 Tags: , ,