Archiv

Archiv für Juni, 2011

Mazda startet neue Markeninitiative

24. Juni 2011 Keine Kommentare
Mazda

Mazda | © by flickr/ Mr. T in DC

Der Autobauer Mazda möchte in Deutschland Vollgas geben und setzt hierfür auf eine neue Markeninitiative. Die neue Initiative wird rund um den Claim „leidenschaftlich anders“ in Europa starten. Sie soll zeigen, welche Kernwerte Mazda besitzt und durch welche Charakterzüge sich der Hersteller auszeichnet. Im Fokus stehen dabei die Merkmale Begeisterung und Innovation. Im Mittelpunkt der Kampagne steht eine Reihe von verschiedenen TV-Spots. Sie sollen in verschiedenen Bildern Mazdas Bekenntnis zur japanischen Kultur transportieren.

Zudem verdeutlichen sie das Streben nach Perfektion, Detailgenauigkeit. In Deutschland wird die Markeninitiative mit dem Spot The Craftsmen starten. Der Autobauer stand bislang in Deutschland vor allem für Zuverlässigkeit und Produktqualität. Doch auch attraktives Design und Fahrspaß wurden mit dem Autobauer in Verbindung gebracht. Nun möchte sich Mazda von dem alten Image ein wenig verabschieden und es um weitere Aspekte erweitern. Durch die Tsunami-Katastrophe in Japan, die sich vor drei Monaten ereignete, haben einzelne Teile der Kampagne zusätzliche Emotionalität erhalten.

KategorienMazda Tags: ,

Mazda 3 muss zurĂĽck in die Werkstatt

17. Juni 2011 Keine Kommentare
Mazda 3

Mazda 3| © by flickr / David Villarreal Fernández

Der Autobauer Mazda hat in den vergangenen Tagen einen Rückruf bekanntgegeben. Betroffen davon ist der Mazda 3. Grund für den Rückruf ist ein Problem mit dem Scheibenwischmotor. Allein in Deutschland müssen 11.501 Modelle zurück in die Werkstätten. Wie Mazda bekanntgab, kann es in Einzelfällen möglich sein, dass der Masseanschluss, der sich an dem Frontscheibenwischermotor befindet, keine ausreichende Leitfähigkeit mehr aufweist. Dadurch kann es zu einem Ausfall des Frontscheibenwischers kommen.

In den USA wurde der erste Ausfall eines Scheibenwischer-Motors am Mazda 3 bekannt. Bei diesem Fahrzeug konnte ein Oxid-Film rund um das Massekabel festgestellt werden. Dieser Film führte schließlich zu einem Kontaktverlust. In der Werkstatt wurde festgestellt, dass bei der Montage des Wischmotors die Masseverbindung verbogen ist. Daraufhin wurde schließlich der Produktionsprozess bei Mazda optimiert. Bisher kam es weltweit nach Angaben des Herstellers zu 132 Ausfällen. In Westeuropa wurde bislang jedoch noch kein Ausfall bekannt. Die Halter der betroffenen Fahrzeuge in Deutschland werden durch das KBA angeschrieben.

KategorienMazda 3 Tags: , ,

Mazda setzt auf SKYACTIVE Technologie

11. Juni 2011 Keine Kommentare
Mazda SKYACTIV

Mazda SKYACTIV | © by flickr/ Tabercil

Der japanische Autobauer Mazda kann in diesen Tagen mit der neuen SKYACTIVE Technologie das Interesse auf sich ziehen. Mit dieser versucht der Hersteller das, was auch bei der Konkurrenz an oberster Stelle steht. Durch die SKYACTIVE Technologie soll den Fahrzeugen mehr Leistung zugesprochen werden. Gleichzeitig soll aber auch der Verbrauch sinken. Mit der Technologie SKYACTIVE möchte Mazda die Effizienz seiner Modelle bis zum Jahr 2015 um rund 30 Prozent verbessern.

Im Rahmen dieser Technik konzentriert sich Mazda bei seinen Fahrzeugen jedoch zunächst auf die kleinen Dinge. So legt der Autobauer auch bei den eigenen Motoren Hand an. Von den bekannten Verbrennungstechniken wird nur ein vergleichsweise kleiner Anteil der Energie genutzt, der tatsächlich in dem Kraftstoff zu finden ist. Bei den Benzinern beläuft sich dieser Anteil auf 20 Prozent. Bei den Dieselmotoren liegt er nur bei 30 Prozent. Aus diesem Grund hat Mazda bei dem SKYACTIVE-Diesel die Verdichtung auf ein Verhältnis von 14:1 herabgesetzt.

In den Urlaub mit dem Auto: richtig vorbereiten

6. Juni 2011 Keine Kommentare

Der langersehnte Sommerurlaub steht vor der TĂĽr. Die Koffer sind gepackt, die Vorfreude steigt. Wenn da nur nicht die stundenlange Fahrt zum Urlaubsort wäre…

Ist das auch für Sie die Horrorvorstellung schlechthin? Im Auto heisse Luft, die Kehle trocken, die Kinder schon an der Autobahnauffahrt völlig nörgelig und unerträglich. Da braucht man nach der Ankunft erstmal zwei Tage zur Erholung, bevor das große Grauen vor der Rückfahrt beginnt.

Aber so muss es nicht sein. Der Urlaub kann auch schon bei der Anreise beginnen. Man muss nur vorsorgen.
Vor Reiseantritt sollte man grundsätzlich das Auto durchchecken lassen. So geht man auf Nummer sicher, dass die Klimaanlage funktioniert und man nicht durch eine Panne die Fahrtzeit noch unnötig verlängert. Sorgen Sie für ausreichend Reiseproviant, nach Möglichkeit auch für kalte Getränke. Einige Kühltaschen kann man am Feueranzünder laden. Sollten Sie keine Klimaanlage besitzen, überlegen Sie sich auf jeden Fall ob Sie sich einen kleinen tragbaren Ventilator fürs Auto zulegen, erhaltlich z.B. bei Eurotops.

Für die Kinder gibt es DVD Player, die an den Kopfstützen der Vordersitze anzubringen sind und auch mit Kopfhörern versehen werden können. Somit werden die restlichen Mitfahrer nicht gestört und das Radio kann nebenher laufen. Apropos Radio: Packen Sie doch einfach Ihre Lieblings CDs ein, dann ist gute Laune garantiert. Vielleicht bietet es sich auch an, ein paar Kinder CDs anzuhören, bei denen alle mitsingen können. Das vertreibt die Zeit und macht Spaß.

Machen Sie Pause! Vertreten Sie sich die Beine, schnappen Sie frische Luft oder essen Sie was Leichtes. Doch vergeuden Sie nicht zu viel Zeit auf Rastplätzen! Verbinden Sie die Pausen immer mit dem Gang zur Toilette. Bei mehreren Personen im Auto fallen diese ohnehin häufig genug an.

Wenn Sie eine Reise mit mehr als 500 km vor sich haben, wäre es überlegenswert, ob man sie nicht in zwei Etappen teilen kann. Gibt es Sehenswürdigkeiten oder Parks, die man auf halber Strecke nutzen kann? Mit einer Zwischenübernachtung halbiert man unter Umständen auch die Strapazen.

KategorienMazda Tags: , ,

Mazda entscheidet sich bei RX-9 fĂĽr Hybridtechnik

3. Juni 2011 Keine Kommentare
Mazda

Mazda | © by flickr/ Mr. T in DC

2013 wird der neue Mazda RX-9 auf den Markt kommen. Bei ihm kehrt der Autobauer Mazda zu alter Stärker zurück, setzt zugleich aber auch auf Technik, die den Zahn der Zeit trifft. So soll bei dem RX-9 nicht nur ein Kreiskolben zum Einsatz kommt. Mazda setzt bei der Neuauflage seines Sportwagens auch auf die immer beliebter werdende Hybridtechnik. So wird der Kreiskolbenantrieb Unterstützung durch einen Elektromotor erhalten. Mit der neuen Hybridtechnik möchte der Autobauer auch zwei alte, jedoch in jedem Fall bekannte Probleme aus der Welt schaffen.

So hält der Elektromotor das Durchzugsloch, das bei dem Wankel baubedingt ist, bei niedrigen Touren. Darüber hinaus soll aber auch der Verbrauch des Sportwagens deutlich sinken. Mazda wird die Hybridtechnik, die bei dem RX-9 erforderlich ist, bei Toyota einkaufen. Der RX-9 soll die Nachfolge des RX-8 antreten. Dieser wurde zum Jahreswechsel in Deutschland vom Markt genommen. Grund dafür war der Wankelmotor, der die Euro 5-Norm nicht erfüllen konnte. Die Neuauflage des RX-9 wird sich künftig als klassischer Zweitürer präsentieren.

KategorienMazda RX-9 Tags: , ,