Archiv

Archiv für März, 2011

Mazda entscheidet sich fĂĽr EinfĂĽhrung von E10-Siegel

27. März 2011 Keine Kommentare

Auch weiterhin ist die Skepsis der deutschen Autofahrer gegenüber dem Bio-Kraftstoff E10 groß. Nun hat sich der Autobauer Mazda für die Einführung eines E10-Siegels entschieden. Das fahrzeugbezogene E10-Zertifikat soll für die deutschen Autofahrer eine Art Beruhigungspille sein und die Skepsis gegenüber dem neuen Kraftstoff und dessen Verträglichkeit minimieren.

Die schriftliche E10-Verträglichkeits-Bescheinigung wird nach Angaben von Mazda dann ausgegeben, wenn der Mazda-Händler geprüft hat, dass das jeweilige Auto den Kraftstoff verträgt. Dies erfolgt über die Fahrzeug-Identifikationsnummer. Die fahrzeugspezifische E10-Bestätigung soll den Mazda-Fahrern die Angst vor dem neuen Kraftstoff nehmen. Passend dazu können sich Fahrer von Mazda Modellen bei den Händlern des Herstellers für einen passenden E10-Aufkleber für die Tankklappe entscheiden. Durch den Aufkleber soll sichergestellt werden, dass es auch dann nicht zu Unsicherheiten an der Tankstelle kommt, wenn das Fahrzeug von mehreren Fahrern benutzt wird. Ob das Konzept von Mazda aufgeht und die Skepsis gegenüber E10 durch die Bescheinigung schwindet, bleibt abzuwarten.

Mazda kĂĽndigt Sonderedition fĂĽr Schweiz an

20. März 2011 Keine Kommentare

Der Autobauer Mazda hat eine Sonderedition angekündigt, die speziell für die Schweiz an den Start gehen wird. Dabei handelt es sich um den MX-5 ’55 Le Mans. Die Japaner möchten mit der neuen Variante des erfolgreichen Modells ihre Affinität zum Motorsport unter Beweis stellen. Zugleich kreieren sie damit einen Roadster, der dem Fahrer jede Menge Fahrspaß versprechen wird. Der Anlass für die neue Sonderedition ist der 20. Jahrestag des Le Mans Sieges. Im Jahr 1991 konnte Mazda mit dem ehemaligen Team um Johnny Herbert diesen Erfolg verbuchen. Dabei war der Erfolg in Le Mans der erste Sieg, den sich der Autobauer sichern konnte.

Zudem war es der erste Sieg, den ein japanisches Fahrzeug einfuhr. Der MX-5 ’55 Le Mans soll sich aufgrund genau dieser Geschichte von einer überaus sportlichen Seite präsentieren. Im Inneren des Sondermodells befindet sich ein Zweiliter-Motor, der eine Leistung von 160 PS im Petto haben wird. Daneben soll ein Schaltgetriebe mit sechs Gängen in dem MX-5 ’55 Le Mans integriert werden. Auch bei der Aufhängung hat der Autobauer Hand angelegt und Veränderungen durchgeführt.

Mazda wagt in Genf Blick in die Zukunft

13. März 2011 Keine Kommentare

Der Autobauer Mazda wagt auf dem Genfer Autosalon 2011 einen Blick in die Zukunft, wie man heute online lesen kann. Neben dem Shinari hatte der Autobauer eine weitere Studie im Gepäck. Die Rede ist vom doch recht außergewöhnlichen Minagi. Mit diesem zeigt sich ein kompakter Crossover-SUV, der es sicherlich in sich hat. Er soll zahlreiche charakteristische Züge der künftigen Mazda Modelle zeigen. Doch im Mittelpunkt steht bei dem Minagi weniger die Optik als vielmehr das Programm Skyactiv. Mit diesem will der Hersteller den Kraftstoffverbrauch langfristig deutlich reduzieren.

Unter dem Dach von Skyactiv werden sämtliche Bauteile gebündelt. Neben dem Motor schließt das Programm auch das Fahrwerk und die Karosserie ein. Nach den Angaben von Mazda soll künftig ein Benzindirekteinspritzer zum Einsatz kommen. Er soll über das höchste Verdichtungsverhältnis eines Benzinmotors verfügen, der bei Großserienfahrzeugen zum Einsatz kommt. Durch ihn soll es möglich sein, dass Verbrauch und Emissionen deutlich reduziert werden. Im Vergleich zum Vorgängermotor wird das neue Aggregat zugleich rund 10 Prozent leichter sein.

Mazda zeigt mit Minagi Konzept-Fahrzeug

6. März 2011 Keine Kommentare

Der Genfer Autosalon leitet Jahr für Jahr den Autofrühling ein. Auch 2011 gehört er zu den Veranstaltungen der Automobilbranche. Nicht zuletzt deswegen zeigen sich die Hersteller in Genf mit einer Vielzahl von Neuheiten. Mit von der Partie ist auch der Autobauer Mazda, der mit dem Minagi  ein Konzept-Fahrzeug präsentiert, das frühere Schwächen wieder gut machen soll. Mit dem Geländewagen möchte Mazda einen alten Widerspruch aus der Welt schaffen. Lange Zeit wurde dem Autobauer nachgesagt, dass er zwar mit tollen Studien an den Start geht, die Serienmodelle jedoch langweilig sind. Dies soll sich beim Minagi  ändern.

Auf der IAA in Frankfurt wird Mazda bereits in einem halben Jahr das Serienfahrzeug Minagi  vorstellen. Nach den Angaben des Autobauers soll sich dieses kaum vom Konzept-Fahrzeug unterscheiden. Allerdings dürfte es vor allem im Innenraum zu manch einer kleinen Änderung kommen. Immerhin sind die Metallstreben der Mittelkonsole bei einem Serienauto doch mehr als nur außergewöhnlich. Bei seinen neuen Modellen setzt Mazda zugleich auf eine Designsprache, die sich am Stil der Studie Shinari orientiert.